Das bin ich.

Wer ist Ernst Wandfluh

Lösungsorientiert, zuverlässig, vermittelnd.
Was ich anpacke, das bringe ich gradlinig und zielgerichtet zu Ende. Wenn es um Optimierungen geht, setze ich mich hartnäckig für ein bestmögliches Resultat für alle ein. Dabei bleibe ich stets kompromissbereit und gehe auch auf die Meinung anderer ein. Eine lösungsorientierte Arbeit ist mir wichtig.

Von wo kommt Ernst Wandfluh

Ich bin von Natur aus immer positiv eingestellt.
Meine Eltern haben mich von klein auf geprägt. Sie zeigten mir, dass es immer eine Lösung gibt, solange man tolerant und offen gegenüber anderem ist. Auch während meiner Militärzeit habe ich erfahren, dass Offenheit und eine positive Einstellung ansteckend sein können. Mein Interesse an der Politik kam bereits mit jungen Jahren, als ich mit meiner Mutter politisierte. Heute kann ich ebenfalls mit meiner Frau und den zwei Kindern über Politik diskutieren.
Ich kann mich immer auf meine Familie verlassen, sie unterstützt mich und zusammen bilden wir ein gutes Team. Sie gibt mir Kraft und motiviert mich, mit vollem Engagement in der Politik aktiv zu sein. Ich gebe alles, um meinen Kindern eine erfolgreiche Zukunft zu bieten.


Lebenslauf

Aufgewachsen bin ich auf dem elterlichen Bergbauernbetrieb. Nach der obligatorischen Schulzeit habe ich zwei landwirtschaftliche Lehrjahre absolviert. Diese zwei Jahre verbrachte ich auf dem Elternbetrieb, weil sie auf meine Mithilfe angewiesen waren. Anschliessend besuchte ich die Bergbauernschule Hondrich, wo ich im Frühling 1996 die Ausbildung zum Landwirt erfolgreich abgeschlossen habe. Die folgenden vier Winter war ich im Militär. In den Sommermonaten ging ich mit meinen Eltern auf die Alp Ueschinen und machte die Heuernte im Tal. Daneben fand ich Arbeit als LKW-Fahrer und Allrounder bei einem Bauunternehmer, der damals viele Arbeiten für die NEAT ausführte. Im 2009 übernahm ich den Bergbauernbetrieb von meinen Eltern zusammen mit meiner Frau Beatrice Wandfluh-Häusler. Uns wurden 2002 Jessica und 2005 Adrian geschenkt. Seit 2018 politisiere ich für die SVP im Grossen Rat des Kantons Bern.


Beruflicher Werdegang

  • 1983-1992  Schule Kandergrund
  • 1992-1996  Ausbildung zum Landwirt
  • 1997-2000  Militärische Ausbildung zum Offizier der Logistiktruppe
  • bis 2009  Arbeit bei verschiedenen Bau und Transportunternehmen
  • 2009  Übernahme des elterlichen Bauernbetriebes

Ämter


Landwirtschaft

Landwirt, der schönste Beruf der Welt

Unseren Berglandwirtschaftsbetrieb bewirtschaften wir als Familienbetrieb. Meine Eltern unterstützen uns tatkräftig. Meine Mutter Berthi produziert im Sommer Berner Alpkäse und mein Vater Ernst sen. hilft überall, wo es nötig ist. Ebenfalls unterstützen mich meine Schwestern, Brigitte Ryter und Anneliese Lauber mit ihren Familien.
Im Winterhalbjahr geben wir unsere Milch der Aaremilch AG ab. Im Sommer gehen wir mit unseren Tieren auf die Alp Ueschinen, oberhalb von Kandersteg. Dort produzieren wir würzigen Alpkäse, den wir direkt vermarkten.


Auch viel Freude bereiten uns die Schafe. Zusätzlich zu unseren eigenen Tieren verbringen etwa 450 weitere den Sommer bei uns auf der Alp. Sie erhalten die Biodiversität auf Gällenen und Schädels, oberhalb von Ueschinen.